Kastration / Frühkastration

 

Dass eine Katze (egal ob männlich oder weiblich) kastriert werden soll, muss unserer Meinung nach nicht diskutiert werden.
Die ansteigende Katzenpopulation fordert und überfordert seit Jahren. Leider halten sich hartnäckig, alte "Weisheiten", welche wissenschaftlich nicht belegbar sind wie:

 

  - die Katze muss mindestens einmal gerollt haben
  - die Katze müsse erst einmal Babys gehabt haben
  - der Kopf eines Katers bleibt klein u.v.m.


Das sind nur einige dieser überholten Vermutungen!

 

Fakt ist, dass die Kastration unumgänglich ist

um ein harmonisches Zusammenleben zu ermöglichen!
 

Es hat sich bewährt die Kastration schon vor der

Geschlechtsreife durchführen zu lassen!

Dieses Thema ist leider noch sehr umstritten.


Wissenschaftlich bewiesen und seit Jahrzehnten von vielen Züchterfreunden praktiziert, hat eine Frühkastration sehr

viele Vorteile und einige davon möchten wir hier anführen:

 

  - Die Operation und damit die Narkose ist kürzer und weniger

    belastend. Nach kürzester Zeit toben die Kätzchen wieder

    mit ihren Kumpels herum. 

  - Die Operation ist einfacher, die Keimdrüsen liegen frei und

    sind noch nicht von Fettgewebe überlagert, es kommt zu

    weniger Komplikationen und Blutungen.

  - Das Risiko von Gebärmutterkrebs, bzw. -entzündungen und

    Zysten wird erheblich minimiert, weil das Tier nie rollig war.  

  - Die anstrengende Rolligkeit der Katze und das unangenehme 

    Urinmarkieren der Kater fällt weg.

  - Unkastrierte Katzen können eine für sie und ihr Umfeld sehr

    unangenehme Dauerrolligkeit entwickeln.

  - Kastrierte Tiere sind ausgeglichener und entwickeln meist eine 

    stärkere Menschenbezogenheit.

  - Es kommt zu weniger Aggressionen anderen Katzen
    gegenüber.

  - Kein Risiko ungewollter Kätzchen, für die man kein gutes 

    Zuhause findet (Eine Katze kann bereits im Alter von fünf oder

    sechs Monaten rollig und gedeckt werden!).

 - Kastrierte Katzen leben statistisch gesehen länger!

 

Als verantwortungsvoller Züchter, möchte man für seine Babys das Beste! Man versucht also, das perfekte Zuhause zu finden. Als zukünftiger Besitzer hat man in der Regel eine Klausel im Verkaufsvertrag, der eine Kastration der Liebhabertiere verlangt, damit nicht zusätzliches Katzenelend durch "Unfälle" entsteht oder mit einem Kätzchen ohne Zuchterlaubnis und Wissen des Züchters später trotzdem "vermehrt" wird!
Leider passiert es immer wieder, dass diese Vorgabe nicht eingehalten wird! Ohne gezielte Auswahl der Zuchttiere, 

dem nötigen Wissen über Genetik, Aufzucht und Gesundheitsvorsorge werden "solche" Babys ohne Papiere und oft sogar ohne Impfung und viel zu früh verkauft.
So werden von diesen "Schwarzzüchtern" immer wieder auch kranke Tiere verkauft, die dem Ruf der Maine Coon erheblich schaden.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heidi Pichlbauer